Die AFD hat in der Vergangenheit ja oft völlige Entgleisungen hingelegt. Ich erinner mich an den Auftritt von Herrn Björn Höcke bei Günther Jauch und auch regelmäßig in Erfurt und noch viele weitere wirklich blöde Kommentare von einzelnen AFD Mitgliedern (z.B. Es sollten Schusswaffen gebraucht werden, um an den Grenzen Flüchtlinge abzuhalten). Doch im aktuellen Positionspapier, welches z.B. den Spiegel vorliegt, ich aber im Netz leider nicht finden konnte, holt die AFD zum Rundumschlag aus. Alles wird in einen Eimer geworfen.

So gibt die AFD Angela Merkel eine Mitschuld an den Terroranschlägen von Paris so heißt es im Wortlaut: Der IS nutze „die durch falsche Anreizpolitik von Frau Merkel angeschwollene Migrantenflut aus den arabischen Ländern gezielt … aus, um verstärkt Terroristen und Selbstmordattentäter nach Deutschland zu schleusen.“ (Quelle SpiegelOnline)
schon ein einziger Mensch unter 100000 Flüchtlingen reiche aus, um vielen Menschen Schaden zuzufügen.

Liebe völlig verwirrte AFD

Natürlich ist es praktisch wenn man alle Feindbilder mit einmal beleidigen kann und für irgendetwas schlimmes verantwortlich machen kann. Aber Angela Merkel die Mitschuld an Terrorangriffen zu geben ist ja nun schon etwas sehr weit hergeholt. Die „Migrantenflut“ ist bestimmt nicht so angeschwollen, wegen irgendeiner herbeigdachten Anreizpolitik. Das Asylrecht hat sich über Jahre nicht verändert. Könnt ihr denn nicht einfach mal akzeptieren, dass die Welt außerhalb eures begrenzten Horizonts nicht so toll ist wie bei uns in Deutschland? Es sterben überall auf der Welt Menschen. Sie werden erschossen, hingerichtet oder verhungern einfach nur. Ich glaube kaum, dass auch nur einer von ihnen ihre Heimat verlassen hat, weil eine Frau Merkel gerufen hat. Ein Mensch sucht sich eben das Land aus, wo er die besten Chancen für die Zukunft sieht. Da zählt Europa aufgrund des Wohlstands eben hinein. Da kann eine Frau Merkel nichts dazu. Sie hält sich nämlich nur an das Grundgesetz.

Natürlich ist der IS und hergeschmuggelte Terroristen eine Gefahr. Das seid ihr aber auch durch eure Brandstifterpolitik. Vielleicht sollte man auch einmal fordern euch auszuweisen.
Zurück zum Thema: Ihr schreibt selbst, dass sich unter 100000 Menschen eventuell ein Terrorist befindet. Das nutzt ihr dann aber ernsthaft dafür aus, die 100000 Menschen nicht aufzunehmen. Was ist denn das für eine Argumentation? Gibt es bei euch niemanden der einmal Pädagogik studiert hat? Das ist wie eine ganze Schulklasse zu bestrafen, weil einer Mist gebaut hat (heute übrigens immer noch gängige Praxis an deutschen Schulen). Bei der Asylfrage ist das ähnlich, nur dass alle 100000 Menschen vor genau dem einen Flüchtling flüchten wollten. Das ist dann so, als wäre die ganze Klasse gegen den bösen Schüler, der Lehrer aber trotzdem alle bestrafen würde. Das ist doch völliger Schwachsinn liebe AFD.

Ach ja, wenn ich gerade einmal dabei bin, euch persönlich anzusprechen. Warum soll ich euch nicht Nazis nennen? Ihr habt die gleichen Argumente wie eure Kollegen der NPD, ihr habt eine ähnlich krude Anschauung von Dingen und Zusammenhängen. Warum darf ich also nicht Nazi sagen? Ich bin dafür das Kind beim Namen zu nennen um aktuelle Verharmlosungen der gesamten Szene zu vermeiden. Denn dieses „Wir sind keine Nazis aber…“ geht mir gehörig auf die Nerven.

 Bild:  Metropolico.org

Kommentar verfassen

Post Navigation