Nein, damit ist nicht etwa das Apple Produkt gemeint. Auch für den klassischen PC gibt es Betriebssysteme, die es lohnt mal anzuschauen.

Warum überhaupt ein Umstieg von Windows zu anderen Systemen?

Ein altes Sprichwort besagt: „never touch a running System“. Das mag sicher stimmen. Aber wenn ich mir die alten Windows PCs im Freundes und Bekanntenkreis anseh, muss ich sagen da „runt“ nicht mehr viel. An sich ist die Hardware der meisten PCs in Ordnung. Aber die PCs werden mit der Zeit so zugemüllt, dass mein Laptop aus dem Jahr 2009 viele moderne PCs abhängt. Es ist also höchste Zeit sich das Betriebssystem neu zu installieren, oder sich eben nach Alternativen umzusehen.

Zunächst sollte man keine Angst vor dem unbekannten haben. Alle von mir vorgestellten Betriebssysteme sind leicht zun handeln und Einsteigerfreundlich. Das eine oder andere System könnte auch dem einen oder anderen schon bekannt vorkommen. Mit einer virtuellen Maschine wie z.B. VirtualBox oder einem Live System kann man das Betriebssystem zudem unverbindlich testen.

Warnen muss man lediglich vor dem Windows Komfort. Linux Beispielsweise kann viele Windows Programme nicht verwenden. Meist gibt es aber auch dafür Alternativen. Um tägliche Aufgaben zu meistern, reichen alle Systeme aus.

Android x86 – Ein alter bekannter

fsse8info @flickr.com

Ja man kann Android auch auf einem PC zum laufen bringen. Interessant für alle, die ein Touchdisplay haben. Ich habe das System auch eine gewisse Zeit getestet und es hat mich mehr oder weniger Überzeugt. Es ist ein vollwertiges Android. Sogar GoogleNow funktioniert tadellos. Nur das Surfen im Internet empfand ich als etwas lästig. Die Schrift und die Webseitendarstellung war mir persönlich zu sehr für Tablets optimiert und deshalb zu groß. Dazu kommt, dass jeder getestete Browser immer wieder abstürzte. Woran das lag weiß ich nicht. Ansonsten ist Android für PC sicher eine nette Spielerei. Als vollwertiges Betriebssystem reicht es momentan aber noch nicht, da Anwendungen wie gute Fotobearbeitungsprogramme oder Textverarbeitungsprogramme nicht exisiteren. Ob Hardware wie Beispielsweise Drucker unterstützt werden, hab ich nicht getestet. Das System ist komplett kostenlos und mit einer Live Version ausgestattet. Also braucht man nur die Iso auf eine CD brennen, CD einlegen und kann unverbindlich loslegen. Eine Live-CD startet das Betriebssystem von CD/DVD ohne die Festplatte zu überschreiben.

Linux – Die echte Alternative

Screenshot - 28.04.2015 - 20:09:12

xubuntu – ein Screenhot von mir

Ich persönlich nutze vor allem Linux. Auch wenn ich nebenbei Windows installiert habe, gefällt mir Linux besser. Durch unzählige verschiedene Variationen (Distributionen) kann man sich einfach eins heraussuchen, was einem gefällt. Die bekanntesten Linux Systeme sind wohl Ubuntu und Linux Mint. Beide Systeme legen großen Wert auf Einfachheit und Einsteigerfreundlichkeit. Viele denken vielleicht wenn sie an Linux denken, an irgendwelche Nerds, die in ihrem Keller sitzen und wild auf der Tastatur herumtippen um irgendwelche Befehle einzugeben. Doch diese Zeit ist längst Vorbei. Es gibt zwar auch noch Textbasierte Linux-Systeme, die muss man aber für die Heimanwendung nicht nutzen. Linux ist heute Vielseitig und eine echte Alternative zu Windows. Alles was ein Heimanwender benötigt, bekommt er meist sogar völlig kostenfrei.

Zudem kann man mit Linux auch älteren Systemen noch einmal Leben einhauchen. Meine alte Kiste von Laptop rennt wie gesagt schneller als manches Windows Kraftpaket. Das liegt daran, dass ich mit Xubuntu ein relativ schlankes System installiert habe. Trotzdem habe ich ein vollwertiges Betriebssystem.

Fazit

Windows Betriebssysteme sind  gute Systeme. Sie sind Nutzerfreundlich und laufen. Doch es muss nicht immer zwangsläufig Windows sein. Linux Systeme und auch Android sind gute und kostenlose Alternativen zum teuren und überladenen Windows System. Ein Blick loht sich allemal.

 

Beitragsild: Lynchaos

 

Kommentar verfassen

Post Navigation