Twitter explodiert, die Medien reden nur über Greta doch ist das wirklich das Thema über das wir reden sollten?

Klar, Greta Thunberg ist eine prominente Vertreterin einer Umweltbewegung, die es inzwischen geschafft hat, Anhänger auf der ganzen Welt immer wieder auf die Straße zu bewegen. Die größte Umweltbewegung in der Geschichte der Menschheit. Kein Wunder das auch die Person mit der alles angefangen hat nach Madrid zum Klimagipfel eingeladen wird und im Prinzip ist es auch kein Wunder das eine Person die es mit Klimaschutz wirklich ernst meint, mit dem Zug wieder nach Hause fährt.

Die beleidigte Deutsche Bahn

In Deutschland (bzw. einem deutschen Zug) kommt es dann wie es kommen musste. Ein Zug fällt aus und Greta muss in einem völlig überfüllten ICE auf dem Boden sitzen. Sie twitterte ein Bild wie sie da zwischen Gepäck dem Boden sitzt. Die Bahn reagiert patzig und antwortet, dass Greta ja auch erwähnen sollte, wie gut sie im Zug später vom Personal bedient wurde.

Seit dem überschlagen sich die Berichte. Die rechten wittern ihre Chance um zu unterstellen das das Bild gestellt sei, die Medien schlachten diesen kleinen Schlagabtausch bis in letzte Detail aus und suchen sogar Augenzeugen. Die Berichterstattung hat endlich wieder ihr Gretathema zurück. Man könnte denken, es dreht sich alles um diese eine Person.

Und der Klimagipfel?

Ja was ist damit eigentlich? Die nicht erbrachten Ergebnisse sind lediglich eine Randnotiz in den deutschen Medien. Die Rede von Greta Thunberg kennt wahrscheinlich kaum jemand und auch sonst war der Klimagipfel eher eine peinliche Aktion für sämtliche Entscheidungsträger. Ja in meinen Augen ist das wesentlich peinlicher als Promis die im Zug auf dem Boden sitzen. Warum redet eigentlich keiner über den Klimagipfel?

Nichts für ungut und ich bin kein großer Fan von Verschwörungstheorien aber findet ihr nicht auch, dass das ganze ein wenig inzeniert wirkt? Ich meine nicht die Zugfahrt von Greta Thunberg, sondern viel mehr die Nachrichten und Medienwelt. Sollte ein solches Ereignis nicht viel eher eine Randnotiz sein und viel mehr über einen peinlichen Klimagipfel berichtet werden? Momentan können sich die Entscheidungsträger entspannt zurücklehnen und zusehen, wie die Wutbürger und Medien sich an einen Thema zerfleischen und genau das rechtfertigt doch genau dieses nichts tun. Es wirkt als wöllte man eine Umweltbewegung durch solche Aktionen klein halten bzw. wieder klein machen und spalten wollen und wieder erweisen sich rechte Kräfte als Steigbügelhalter der großen Koalition und der Machtverhältnisse. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Schönen Tag noch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation