Das herunterladen von Inhalten im Netz wird immer populärer. Auch ich schaue kaum noch in die Röhre, sondern bezieh meine Medien (Filme, Musik, Nachrichten usw. aus dem Netz.

Vor allem Internetstreaminganbieter wie Maxdome oder Amazon Prime haben es in den letzten Jahren geschafft, das die illegalen Downloads solcher Medien erheblich zurück ging. Für wenig Geld wird einem heute viel geboten. Niemand möchte da noch das Risiko von illegalen Downloads eingehen

Die Liste der Anbieter ist dabei groß und nicht alle Anbieter können als seriös gelten. So muss man vor allem bei kostenlosen Anbietern aufpassen. Doch auch für lau kann man entspannt Filme sehen. Netzkino.de oder Myvideo sind Portale für kostenlose Filme. Hier braucht man keine Bedenken vor rechtlichen Folgen haben. Die Filme hier werden redaktionell eingestellt und entsprechende Lizenzen zum schauen sind immer vorhanden.

Andere Möglichkeiten

Diskussionen gibt es allerdings immer wieder bei Streamingseiten wie z.B. bei Kinox.to. Auch wenn diese Seiten keine illegalen Downloads beinhalten, verweisen sie auf diese.
Für Diskussionsstoff, aber viel eindeutiger sind da dagegen seriöse Anbieter im Usenet. Das Usenet ist eine riesige Quelle für Downloads aller Art. Werden hier Urheberrechtsverletzungen begangen, und entsprechend gemeldet, werden die Daten sofort gelöscht. Somit ist der Downloader auf der sicheren Seite. Zudem werden im Usenet IP-Adressen verschlüsselt.

Fazit:

Das Usenet ist in meinen Augen eher eine Art große Cloud mit Daten, die für alle zugänglich sind. Beim Genuss von Filmen und anderen Urheberrechtlich geschützten Inhalten kann man jedoch ruhig auf andere Quellen zurück greifen. Mehr Infos zum Usenet hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation