Nun will ich mich mal wieder am Webmasterfriday beteiligen. Diesmal geht es ganz allgemein um das Thema Hörbücher/ Hörspiele. 

Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich nicht viel zu sagen habe. Ich bin eher der Konsument von Musik. Hörbücher höre ich nur gelegentlich. Dabei hat mir das letzte Hörbuch allerdings echt gut gefallen. Es war “Die Känguru Chroniken” von Mark Uwe Kling. Hier hatte ich allerdings schon die Bücher gelesen. Gesprochen wirkt das Buch allerdings noch besser. Davor war das letzte Hörbuch, welches ich gehört habe glaub ich Harry Potter, was allerdings mindestens 15 Jahre her sein müsste.

Doch in der Blogparade wird auch gefragt, ob Hörbücher und Bücher die Filme für arme sind. Hierbei muss ich vehement widersprechen. Erstens kostet ein Roman in Taschenbuchformat oder als Hörbuch in der Regel nicht weniger als ein Blu-ray Film. Ich denke Bücher haben nach wie vor eine absolute Daseinsberechtigung. Lesen ist viel spannender. Egal ob einem vorgelesen wird, oder man selbst liest, baut sich in jedem Roman eine Welt vor einem auf. Der Leser ist mitten drin im Geschehen. Viele Bücher haben eine Tiefe, an die kein 3D oder gar 4D Kino herankommt. Schon allein deshalb sind Bücher in meinen Augen nicht Filme für arme, sondern die besseren Filme.

Auch wenn ich einfach auch aus Zeitgründen eher doch lieber den Film schaue, halte ich Hörbücher und auch Bücher extrem wichtig. Jedes Buch ist ein Stück Kultur.

Bild: Frank Lindecke

 

Kommentar verfassen

Post Navigation