Heute hat mich doch tatsächlich jemand darauf angesprochen, warum ich ihn aus meiner Facebook Freundesliste gelöscht hab. Es gibt für mich nur 2 Gründe, warum ich Personen aus meiner Freundesliste nehme. Entweder es sind Spinner oder Spinner die zudem noch Naziseiten gut finden und/ oder gar Nazis sind.

Nationalistische Meinungen sind für mich keine Meinungen in dem Sinne. Sie heben ein System hoch, welches auf Unterdrückung und Hass baut. Wer Nazis unterstützt hat für mich jeden Respekt verloren. Dabei ist es mir vollkommen egal ob man sich öffentlich oder eher verdeckt als Nazi outet. Egal ob man eine Naziseite nur liket weil dieser Typ ein Kumpel ist, oder man diesen Typen nur wegen seiner politischen Einstellung gut findet.

Vom Gespräch habe ich Screenshots gemacht. Aber aus Respekt vor der Person und um ihre Persönlichkeisrechte zu bewahren werde ich das Gespräch nur wiedergeben und keine Namen nennen.

Alles fing an mit der kleinen Frage, warum ich diese Person entfernt habe. Ich sagte dazu, das sie Naziseiten toll findet und ich solche Leute nicht toll finde. Klar sie ist ja kein Nazi aber… Ja ich finde Menschen die Nazis toll finden und deren Einstellungen toll finden sind Nazis. Genauso ist man ein Kommunist, wenn man den Kommunismus toll findet.

Natürlich bat ich sie, sich doch zu erklären um zu beweisen das sie kein Nazi ist. Ja Ok es kam heraus, das sie kein Nazi ist, weil ihr das am Ende egal ist. Aber es kamen die typischen Parolen, warum Obdachlosenheime geschlossen werden und warum wir Asylbewerber so gut aufnehmen, wenn uns keiner so gut aufnimmt.

Als ich ihr erklärte, das Obdachlosenheime in Thüringen momentan nur geschlossen werden, weil schlicht kein Bedarf ist, und das es doch schön ist, das wir Flüchtlinge so aufnehmen wie wir es tun (und das andere Länder kein Maßstab sind) war es erst einmal still. Ich unterstellte ihr, das ihre Meinung eben nicht reflektiert ist, wie sie kurz vorher behauptete und fragte ob sie weiß, warum die Flüchtlinge her kommen. Antwort: Wegen der Flut und dem Krieg… Nun unterstellte ich ihr auch noch, das sie sich sicher noch nie damit befasst hätte und eigentlich nur unreflektiert die Nazimeinungen übernehmen würde. Klar sie hat damit nichts am Hut. Nun unterstellte ich ihr, das sie wenn sie mit Nazis befreundet ist, und deren Parolen 1 zu 1 wiedergibt, das keinen besonders reflektierten Eindruck macht. Sie: Sie holt ihre Infos aus dem TV und nicht von Naziseiten und nicht von RTL.

Kurz darauf kamen wir auf den Menschen zu sprechen, um den es eigentlich geht. Sie sagte: “Es ist doch nur der Tommy.” Das Tommy Frenck einer der Nazikader in Thüringen ist, scheint ihr bis dahin nicht aufgefallen zu sein. Als ich ihr erklärte, welche Rolle er in der Szene spielt kam nur zurück, dass er ja mal auf RTL zu sehen war…

Ich schloss an der Stelle das Gespräch, und entgegnete ihr, das sie einen guten Mitläufer in einer Diktatur abgeben würde, der unreflektiert hinterher trottelt und nicht einmal weiß, warum sie tut was sie da tut. Sie: “Mitläufer werde ich auf keinen Fall. ” Ich: “Bist du schon”. Ende des Gesprächs.
Ich finde es schlimm, das Deutschland anscheinend immer dümmer wird. Immer wieder habe ich mit solchen Meinungen zu tun. Vor allem Jugendliche argumentieren so. Keiner versteht auch nur Ansatzweise noch irgendwelche Zusammenhänge. Keiner macht sich auch nurnoch Ansatzweise Gedanken über Gesellschaftliche Probleme und traut sich mal über seinen Horizont zu blicken. Stattdessen blicken alle auf ihre Smartphones (da schließe ich mich mit ein) und chatten den ganzen Tag um vielleicht das nächste Loovo-Date klarzumachen. Ich lese mit meinem Smartphone wenigstens noch Zeitung und manchmal sogar Bücher.

Bild: Max Braun

 

Kommentar verfassen

Post Navigation