Zwei Fragen die man einfach beantworten kann. Beide schlicht und einfach mit „Ja“ Doch ist das wirklich so einfach? Kann man Träume einfach leben?

Natürlich kann man die Fragen auch in einem philosophischen Kontext sehen und schon wird das ganze wieder schwieriger. Genau damit beschäftigt sich die Blogparade. Also lebe ich schon, oder träume ich noch?

Lebe ich schon?

Natürlich tu ich das. Rein physisch sind alle Merkmale vorhanden, die zeigen, dass ich am Leben bin. Meine Vitalzeichen dürften auch relativ normal sein. Doch schaut man mal etwas tiefer in den Menschen, taucht da noch etwas anderes auf, dass sich Seele nennt. Sie ist nicht nachweisbar und dennoch macht sie einen Großteil unseres Seins aus. Lebe ich schon? Lebt meine Seele schon?

Ich muss sagen, dass ich mir da in letzter Zeit nicht so Gedanken darüber gemacht habe. Ich stecke momentan im Prüfungsstress und habe eher wenig Zeit um richtig zu leben. Zudem ist es auch eine Definitionsfrage. Jeder versteht unter „richtig leben“ etwas anderes. Ich verstehe darunter beispielsweise eine Reise in fremde Kulturen und neue Dinge erfahren und entdecken.

Aus dieser Perspektive kann man schon sagen, dass ich lebe. Ich habe viele interessante Hobbys und dank meiner Kamera kann ich auch die kleinen Dinge wahrnehmen und sehen. Auch wenn ich nun nicht gerade eine Weltreise mach und auch ständig am Lernen bin, kann ich schon sagen, dass ich lebe. Immerhin lasse ich mir dennoch Zeit für mich.

Träume ich noch?

Natürlich tue ich das. Das ist auch nicht schlimm. Jeder Mensch hat Träume für die er lebt. Der eine nimmt sich nur vor, diese zu verwirklichen, der andere verwirklicht sie einfach. Der Unterschied liegt im Tun und nicht im Denken. Ich denke die Verwirklichung von Träumen sind aber kein Garant für Zufriedenheit oder ein erfülltes Leben. Träume sind toll, setzt man sie aber dann genauso um, enden sie meist in einer Enttäuschung. Das reale Leben ist nämlich nie so perfekt wie ein Traum. Deshalb sollte man sich nicht daran festhalten, was man träumt, sondern einfach machen. Träume können dabei allerdings Anregung bieten. Wenn man schon ewig von der Kanada Reise träumt, warum also nicht. Nur in Einzelheiten sollte man sich eben nicht verstricken.

Träumen ist nicht schlecht und es findet auch keine Stagnation statt, wenn ich vielleicht momentan Träume hab, die ich nicht umsetzen kann. Es muss auch nicht jeder Traum umgesetzt werden, um zufrieden zu sein. In meinen Augen sind Träume nur Anregungen für das spätere Tun.

 

Kommentar verfassen

Post Navigation