Gestern sah ich den Film „The Road“ bei dem ein Vater mit seinem Sohn nach einer atomaren Katastrophe verzweifelt versucht zu überleben. Heute lese ich im Internet von dieser Bedrohung und mir wird klar, dass die Bedrohung nicht vorbei ist, auch wenn der kalte Krieg lange vorrüber ist.

So hat Nordkorea über die Botschaft in Russland vermelden lassen: Heute beobachten unsere Armee und unser Volk mit einer kochenden Wut die finsteren Machenschaften der USA und der feindlichen Kräfte gegenüber der Demokratischen Volksrepublik Korea, in der Bereitschaft, bei den geringsten Anzeichen einer Aggression mit einem entschiedenen nuklearen Präventivschlag das Reich des Bösen zu vernichten“
(Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/militar/20160325/308712024/nordkorea-praeventivschlag-usa.html#ixzz43zncihKd)

Welche Rolle spielt die USA in der ganzen Sache? Anscheinend kam diese Aussage als Reaktion auf die größte gemeinsame Militäraktion von Südkorea und den USA mit über 17000 beteiligten Soldaten. Korea hingegen startet andauernd neue Raketen in Richtung Japan.

Warum nur diese gegenseitige Provokation? Was soll das? Mir als Außenstehender kommt das beinahe so vor als würden sich kleine Kinder im Sandkasten mit der Schippe verprügeln weil sie ein Spielzeug nicht bekommen. Nur das hier die Gefahr real ist.

Natürlich sollte man diese Meldung nicht überbewerten. Schließlich ist der Konflikt mit Nordkorea ein Konflikt der schon Jahrzehnte schwelt. Ein Überbleibsel aus dem kalten Krieg, das immer wieder einmal hochschwappt. Doch so ganz ignorieren kann ich das dennoch nicht.

Bild:  icepick3000

 

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Post Navigation