bloggen, schreiben, Inhalt, geblödel, wordpress, blog, persönlichOk, ich gebe es zu. Der Freitags-Füller ist vielleicht inhaltlich nicht der beste Content, aber ich bin der Meinung diese Aktion dient gut der Vernetzung von bloggern und außerdem ist es doch auch mal ganz nett „frei von der Leber“ zu bloggen (as we say in German).Ich bekomme ja nicht so besonders viele Kommentare. Dafür blogge ich einfach zu unregelmäßig. Zudem hat mein Blog nicht die Reichweite, dass ich hier hundert Kommentare erwarten könnte. Deswegen fällt mir eben auch jeder Kommentar auf und ich nehme jeden Kommentar auch ernst.

Schreiben auch wenn man nichts zu sagen hat?

Ich habe es eigentlich immer so gehandhabt, dass ich im Blog schreibe wenn ich Lust habe. Das kann kritisch sein, aber auch mal recht inhaltslos. Ich nehme gerne an Aktionen und Blogparaden teil. Bisher hat sich niemand dran gestört. Doch auf meinen Freitags-Füller Artikel bekam ich dann doch eine recht kritische Reaktion. Ich solle doch schreiben wenn ich was zu sagen habe. So war jedenfalls die Kritik die ich dem Kommentar entnommen habe.

Mag sein, dass dieser Artikel nicht sehr Inhaltsreich war. Aber ich fand die Sache einfach nett und entschloss mich mitzumachen.

Wer bestimmt was ich wann zu sagen habe

Natürlich gelingt mir der eine oder andere Post nicht besonders. Aber oft sitze ich auch vor dem Rechner und schreibe einfach ohne Plan erst einmal drauf los. Auch wenn ich in diesem Moment nicht weiß was ich sagen (schreiben) werde, werde ich den Artikel wahrscheinlich veröffentlichen. Egal wie der Inhalt am Ende aussieht kann ich hier posten was ich will – und wenn es eben ein Haufen Fake-News sind.

Auf diesem Fleck Internet kann ich machen was ich möchte (solange es mit Gesetzen vereinbar ist) und wer meinen Blog liest darf das tun. Es steht aber auch jedem frei sich von dieser Seite fern zu halten.

Genau so habe ich das jedenfalls bisher gesehen…

Was darf ich nun posten?

Nun ist mir aber die Meinung meiner Leser irgendwie schon wichtig. So viele Stammleser habe ich nicht und es wäre schade einen zu verlieren, deswegen will ich ja schon irgendwie so schreiben, dass meine Leser (also ihr) meinen Blog nicht nur als leeres Gewäsch anseht. Doch wo sind für mich die Grenzen? Was ist für euch inhaltsleer oder eben ein interessanter Beitrag? Ich habe am Ende keine Ahnung was euch wirklich interessiert und weiß nicht einmal warum ihr mein geblubber lest. Vielleicht hilft mir der eine oder andere auf die Sprünge. Andernfalls werde ich genau so weiter machen wie bisher. Es kann muss mir ja dann auch irgendwie gleichgültig sein. Immerhin entsteht mir weder ein persönlicher Vorteil, noch ein Nachteil wenn und ob ihr meinen Blog lest und genau darauf kommt es doch beim bloggen eigentlich an oder? Ein wenig Persönlichkeit, ein wenig kritischer Inhalt und eben auch mal ein bisschen inhaltsloses geblubber. Die Welt ist doch sowieso schon ernst genug oder nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation