Wenn wieder einmal Pegida und AFD aufmasrschiert, dann wird nie über Steuerflüchtlinge geredet. Immer sind nur die armen Refugees Schuld am „Elend der Mittelschicht“ Warum denkt man, die ärmsten der armen können uns noch etwas weg nehmen?

Was sind Steuerflüchtlinge?

Nein, wenn man über Steuerflüchtlinge redet, muss man nicht irgendwelche Zäune bauen oder Routen sperren. Man muss auch nicht irgendwelche zweifelhaften Abkommen mit der Türkei abschließen, sondern einfach darauf achten, dass das Geld hier im Land bleibt.

Stichwort hier sind die Panama Papers, die offenbart haben, dass viele reiche ihr Geld lieber ins Ausland schaffen, statt hier in diesem Land steuern zu zahlen. Sie zahlen lieber irgendwelche Strohmänner und Aussteller von irgendwelchen Briefkastenfirmen um ihr Geld sicher ins Ausland zu bringen. Dahinter steckt nicht nur, die Gier nach immer mehr Geld, sondern auch kriminelle Energie, die wir ja zu gerne den Asylbewerbern zuschreiben.

Was kosten Steuerflüchtlinge

Die Flüchtlingskrise kostet den Steuerzahler bis zum Jahr 2017 in etwa insgesamt 50 Milliarden Euro. Das ist in der Tat ein dicker Fisch, der nicht einfach wegzurechnen ist. Ein teures Unterfangen. Doch Steuerflüchtlinge kosten dem deutschen Steuerzahler jedes Jahr glatt das doppelte. Das bedeutet, wenn wir Steuerflüchtlinge besser integrieren würden, dann würden wir doppelt so viele Flüchtlinge aufnehmen können und trotzdem mit einer schwarzen Null aus der Sache heraus kommen. Daraus erschließt sich mir nur ein Weg: Steuerflüchtlinge besser integrieren.

Wie integriert man Steuerflüchtlinge

Natürlich ist das ein schweres Thema, denn die Integrationsunwilligkeit von Steuerflüchtlingen ist enorm und auch die Bundesregierung hat wenig Interesse, diese Steuerflüchtlinge mit ihrem Geld in Deutschland zu behalten. Hier wird schneller ausgewiesen als uns lieb ist und das ganze Geld ist weg. Wichtig wäre, es dem Steuerflüchtling so schwer zu machen wie möglich. Zusätzlich sollte das Strafmaß im Verhältnis zum ausgeschleppten Vermögen stehen. Beispiele wie der Fall Hoeneß zeigen nur leider genau das Gegenteil. Man kommt halt nach 1 1/2 Jahren wieder raus aus dem Gefängnis und macht am Ende so weiter wie vorher.

Es ist eine verrückte Welt in der wir leben. Flüchtlinge, die nichts haben, sollen uns das Geld wegnehmen und Menschen die Geld in Milliardenhöhe am Fiskus vorbei lotsen ernten dafür auch noch Applaus und Anreize. Stellt sich nur die Frage, wer in dem ganzen Spiel der größte Verbrecher ist. Eine anscheinend gekaufte Regierung, die Justiz, die wunderbar ermutigende Signale aussendet oder die Steuerflüchtlinge selbst? Sucht es euch heraus. Auf jedem Fall krankt hier etwas gewaltig.

 

One Thought on “So viel kosten uns Steuerflüchtlinge jedes Jahr

  1. Pingback: Natürlich, Asylanten....Asylbewerber - Becherwürfel

Kommentar verfassen

Post Navigation