Es gibt Menschen denen kann man vertrauen. Denen kann man alles erzählen und den größten Scheiß durchmachen kann. Die Rede ist von den allerbesten Freunden. Diejenigen die man nicht sehr oft findet im Leben und wichtiger sind als jede große Liebe.

Doch auch bei besten Freunden entdeckt man manchmal neue und andere Seiten, die man sonst nicht kennt. So entstehen Konflikte die man nicht erwartet hat. Weil man etwas tut oder sagt, was einem sonst so selbstverständlich vorkommt.

Aus einer Diskussion wird so ein Streit und daraus das Spiel um eine Freundschaft, die einem so wichtig erscheint. Hinterher überlegt man, ob man eventuell falsch gehandelt hat oder die andere Person. Man fragt sich, ob ein Streit der nur klein angefangen hat es wirklich wert war. Aber man ist ebenfalls zu stolz nachzugeben, hofft aber inständig, dass der andere an die Tür klopft und wenigstens versucht die Sache zu klären…es wird nicht passieren.

Jeder Mensch kann nur das beeinflussen, was er selber tut. Also wenn jemand etwas tun kann, dann nur jeder für sich selbst. Trotzdem tut man nichts, in der Angst das alles von vorne los geht und es am Ende doch nichts bringt.

Man bleibt hilflos zurück und hofft das die Zeit diese Wunden heilt und alles wieder so wird wie es war. Doch alles ist vergänglich und alles geht vorbei. Vielleicht war es Zeit. Was bleibt einem anderes übrig als den Blick nach vorn zu richten?

 

 

Kommentar verfassen

Post Navigation