In der Ostukraine wird immer weiter gekämpft, was den Erfolg des Krisengipfels in Minsk heute schon im Vorfeld in Frage stellt.Doch was könnte denn überhaupt noch helfen, wenn ein Friedensnobelpreisträger Putin am Telefon mit Waffenlieferungen und sogar Truppenunterstützung für die Ukraine droht?

Fest steht, das wird sich Russland nicht gefallen lassen und die Separatisten auch mit Waffen und auch Truppen unterstützen. Was dann passiert, kann sich jeder selbst ausdenken. Ganz schnell schlittern wir wieder in einen Weltkrieg. In einen Weltkrieg, an dem zwei Atommächte wesentlich beteiligt sind.

Doch was wäre die Lösung?

Eine Lösung die alle zufrieden stellt sehe ich persönlich schon lange nicht mehr. Doch auch jetzt könnte man Schadensbegrenzung betreiben. Wenn die Ukraine nicht so auf das Land beharren würde und die Separatisten ein wenig Gesprächsbereit wären. Wer in jedem Fall unter jeder friedlichen Lösung leiden würde ist die Zivilbevölkerung. Sie kann nicht mehr gewinnen. Egal welche Lösung gefunden wird.

Doch um die Zivilbevölkerung scheint es gar nicht mehr zu gehen. So sprechen sich die zwei Weltmächte Russland und USA gegenseitig Drohungen aus, wie zwei Gorillas im Kampf um das Alphatier. Menschlichkeit ist etwas anderes. Eine Lösung gibt es nicht mehr.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation