Unkraut. Das ist doch das zeug, was immer stört. Das zeug was im Beet weg muss und auch die Wiese zuwuchert obwohl man es gar nicht will. Unkraut ist also immer irgendwie unerwünscht. Wirklich immer?

Was viele gar nicht wissen ist, dass Unkraut oft gar kein Unkraut ist. Es ist allenfalls ein Kraut, welches früher sogar als Heilpflanze oder Nahrungsquelle gedient hat. Heute ist dieses Wissen leider weitgehend verloren gegangen. Viele Pflanzen, die auf den Wiesen und auch in den Wäldern wachsen sind gut essbar und haben oft sogar sehr hohen Vitamin und Nährstoffgehalt. Es ist eigentlich schade, dass solche Kräuter aus unseren Gärten immer mehr verbannt werden und alles dafür getan wird, um diese Pflanzen fern zu halten.

All diese Tatsachen ist für mich Grund genug eine kleine Artikelserie zum Thema Unkraut zu machen(weil ich so gerne Artikelserien mache). Nächste Woche Montag startet diese Artikelserie.

Was machen wir mit Unkraut?

Wir legen einen Garten an und tun alles um dieses „Zeug“ aus dem Garten raus zu bekommen. Wir geben viele hunderte Euros aus um unseren Garten mit Chemie zuzukippen, damit dieses Unkraut nicht mehr wächst. Dann rennen wir in den Supermarkt und geben hunderte und tausende von Euros aus um uns möglichst gut zu ernähren, um möglichst alle Vitamine (wenn nötig auch in Tablettenform) zu uns zu nehmen. Dabei kann man das ganze auch ohne Geld von der nächsten Wiese pflücken oder von der eigenen unbehandelten Wiese im Garten pflücken. Es ist nicht nötig, so viel Geld auszugeben, es ist möglich das ganze wesentlich schonender auch kostenlos zu bekommen.

Im Grunde ist das Wort „Unkraut“ ein wahres Unwort. Dieses Wort hat allein schon etwas herabwürdigendes und böses. Dabei sollte man doch mal genauer hinschauen was da wächst. Da wäre Beispielsweise Giersch, Löwenzahn, Schafgarbe, Knoblauchsrauke, Brennessel, Brunnenkresse, Labkraut und vieles, vieles mehr. Doch mehr dazu erfahrt ihr in den nächsten Wochen. Ich freu mich schon drauf und denke, dass ich selbst noch einiges in dieser Artikelserie lernen kann.

 

Kommentar verfassen

Post Navigation