In Freital herrscht Progromstimmung, nachdem Asylbewerber in die Stadt kamen. Gestern wurden wohl Feuerwerkskörper geworfen und auch Menschen angegriffen. Schützend stellten sich Menschen in einer Menschenkette vor das Asylbewerberheim. Was wäre wohl passiert, wenn diese Engagierten Menschen nicht gewesen wären?

Heute bietet sich den Menschen in Freital genau das gleiche Bild. Schon oft hat es in der deutschen Geschichte solche Vorfälle gegeben. Dieser hier erinnert sehr an ein Ereignis im Jahre 1994 und trotzdem scheint es keinen zu interessieren.

Während sich die Presse und Medien auf die Queen in Berlin stürzt, werden Menschen angegriffen, Rassistische Hetze betrieben und eine eiskalte Menschenfeindlichkeit an den Tag gelegt. Ganz ohne Aufmerksamkeit der Presse. Scheinbar ist es wichtiger, wie eine alte klapprige Frau aus einem Flieger steigt, als das Leben von Menschen.

Keiner weiß etwas genaues

Genau diesen Umständen ist es auch geschuldet, dass keiner richtig weiß, was dort in Freital so ab geht. Man liest hin und wieder etwas auf Twitter und Facebook, aber so genau weiß man nicht über die Richtigkeit dieser Meldungen.

Es ist in meinen Augen ein Armutszeugnis, dass hier nicht mehr passiert. Ich wünsche allen Menschen die sich in Freital und überall in Deutschland diesen Rassisten in den Weg stellen ganz viel Kraft. Ohne euch sähe die Welt vielleicht ganz anders aus. Immerhin witterte man in Dresden und auch hier in Thüringen in manchen Kreisen einen nationalistischen Regierungswechsel und das sicher nicht auf demokratische Art und Weise.

Bild:  Max Braun

 

Kommentar verfassen

Post Navigation