blogger, blog, webmasterfriday, text, onlineDer Webmasterfriday ist ja nun leider so gut wie tot. Ich habe dort zwar nicht immer mit gemacht, aber wenn es gepasst hat, dann habe ich gern mit gemacht. 

Sinn und Zweck des WMF war es Blogger zu vernetzen und sich über bestimmte Themen auszutauschen. Es ist einfach eine Lücke entstanden, die es nun zu füllen gibt.

Vor allem nachdem sich hier, oder hier, oder auch hier und in vielen weiteren Blogs eigentlich alle einig waren, dass der WMF an sich eine tolle Sache ist. Auch wenn ich die Teilnahme damals verpasst habe, kann ich mich den vielen Bloggern nur anschließen. Es ist eine Lücke entstanden die es zu füllen gilt.

Eine neue Idee?

Der Webmasterfriday war dazu gedacht, Besucherströme zu bündeln und auf die teilnehmenden Blogs zu verteilen. Es ist toll wenn sich verschiedene Blogger über ein Thema unterhalten und austauschen können. Da das ganze aber nicht (mehr) so funktioniert wie gedacht ist das Projekt nun wohl tot.

Nun hab ich mir mal ein paar Gedanken gemacht was man wohl machen könnte. Da fiel ein, dass es ja einen Liebster Award gibt bei dem Blogger sich gegenseitig auszeichnen und so das ganze von Blog zu Blog wandert. So soll am Ende auch eine Vernetzung entstehen und tolle Blogs ausgezeichnet werden. Das Problem am Liebster Award ist, dass am Ende das ganze sich nur Kettenförmig ausbreitet und schon beim übernächsten Teilnehmer verliert man das ganze aus den Augen.

Deswegen kann ich mir für die Zukunft ein Konzept vorstellen, dass irgendwie das beste von beidem mitnimmt. Zum einen kann man wie bei einer normalen Blogparade über bestimmte Themen gemeinsam schreiben und zum anderen können immer neue Blogger nominiert werden ein Thema raus zu suchen, damit die Dynmik in der ganzen Sache bleibt.

Das ganze läuft also folgendermaßen ab: Ich starte wie gewohnt am Donnerstag den neuen Webmasterfriday mit einem bestimmten Thema. Jeder hat dann eine Woche Zeit sich über das Thema wie beim Webmasterfriday üblich auszulassen. Im genannten Beitrag werde ich einen Blogger für den nächsten Webmasterfriday nominieren, der eine Woche später das ganze wiederholt. Also auch er startet dann ein WMF und nominiert für eine Woche später wieder einen anderen Blogger. Verstanden?

Was haltet ihr von der Idee? Kann ich noch etwas verbessern? Wenn nicht, dann sei es so. Start ist dann morgen (spät)abend. Schließlich muss ich mir noch ein Thema ausdenken. Ich hoffe das ihr euch rege beteiligt.

 

5 Thoughts on “Webmasterfriday 2.0?

  1. Die Idee an sich ist gar nicht schlecht, aber was, wenn der nominierte Blogger sich gar kein Thema ausdenken will bzw sich gar nicht daran beteiligen will?
    Dann wäre die Kette unterbrochen und es geht nicht weiter.

     
  2. Na klar kann man das. Aber was ist, wenn sie plötzlich anders verhindert sind?
    Durch Krankheit oder anderes? Und es heißt ja nicht, weil du fragen würdest, das es der nächste dann auch macht. Da liegt, denk ich mal, noch die Schwachstelle.

     
    • Ludwig on 13. Oktober 2016 at 09:28 said:

      Man kann das ja auch so machen das der erste der einen Beitrag schreibt den nächsten WMF ausrichtet und wenn was schief geht kann man immernoch neu starten.

       
  3. Pingback: Webmasterfriday 2.0 - Ein Neuanfang - Becherwürfel

Kommentar verfassen

Post Navigation