Der nächste Schritt zur Selbstdemontage der AFD ist getan. Schuld daran ist – wie sollte es auch anders sein – Horst Seehofer.

Naja. Er ist nicht so ganz direkt Schuld. Schuld ist nämlich auch die andauernde Demontage der AFD intern. Es wird gekampelt und Kindergarten gespielt. Das ist wohl für rechtspopulistische Wähler nicht wirklich vertrauen erweckend. So muss die AFD handeln um die Umfragewerte zu halten.

Petry hat sich in den vergangenen Tagen und Wochen mit ihrem restlichen Vorstand zerstritten und dem gemeinsamen Pressesprecher gekündigt. Allem Anschein nach, entwickelt sich die AFD so wie früher die Piratenpartei, die heute völlig in der Versenkung verschwunden ist.

Wen das freut ist Bayerns CSU-König (ich meinte natürlich Ministerpräsident) Horst Seehofer, der mit seinen populistischen und teilweise Hetzerischen Aussagen wahrscheinlich bewusst am rechten Rand fischen gegangen ist und immernoch geht. So ist er bei AFD-wählern beliebter als Petry selbst.

Was lernen wir als „normaldenkende“ Menschen daraus? Das ganze macht sowohl Hoffnung, dass die AFD bald wieder von der Bildfläche verschwindet. Zugleich gibt das der CSU mit Horst Seehofer und seinen nicht besseren Aussagen Aufwind in Bayern. So geben sich Rechtspopulisten quasi die Klinke in die Hand. Erschreckend ist, dass überhaupt so viele plötzlich rechts wählen und anscheinend auch rechts denken und auch nicht zurückschrecken mit waschechten Nazis zusammenzuarbeiten (wie der Höcke mit dem von Nazis unterwanderte AFD Landesverband Saarland).

Insgesamt eine schlimme Entwicklung die Deutschland da nimmt. Und so kann ich nur sagen: Nicht mein Land! Es hat seinen Grund warum man doch besser aktiv gegen rechts ist / wird und bleibt

Bild:  m.p.3.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation