Das ist ja eine beliebte Parole von Pegida und Sügida. Doch wenn man mal genauer Nachfragt erweist sich auch dieses Totschlagargument als Schwachsinn.Zunächst mal muss man sich nicht „zuerst“ um deutsche Abdachlose kümmern, sondern um Flüchtlinge und Obdachlose gleichermaßen. Das ist keine Frage von politischen Einstellungen, sondern eine Frage der Menschlichkeit.

Und ja, das tun die Kommunen offensichtlich auch. Sie kümmern sich um Flüchtlinge und Obdachlose gleichermaßen. Wie dieser Bericht zeigt, ist die Situation für Obdachlose mehr als sicher. Keiner muss unter freiem Himmel schlafen. Nicht ein Obdachloser musste diesen Winter von den Unterkünften abgewiesen werden. Im Gegenteil es gibt in den meisten Unterkünften sogar noch Platz.

Es ist also Schwachsinn, wenn Menschen behaupten für „unsere eigenen Bürger tut man nichts, aber es werden Asylbewerberheime gebaut“.

Anbei interessiert es sonst auch niemanden, was mit Obdachlosen passiert. In Suhl seh ich oft genug Menschen die auf Obdachlose schimpfen und sie als Abschaum bezeichnen. Es sind dieselben die sich bei Sügida einreihen und solche Argumente bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Post Navigation